Sub. Vision - Nashira

Sub. Vision - Nashira

Sub. Vision
Nashira

Erscheinungstermin: 21.09.2012
Label: ESC RECORDS, 2012

Bestellen bei JPCBestellen bei Amazon

Gilda Razani: saxes, theremin
Hans Wanning: piano, keyboards
Serge Corteyn: guitar
Tobi Lessnow: drums
Oliver Siegel: bass

Saxophonistin Gilda Razani und Pianist Hans Wanning formen mit ihren Kompositionen, einen einzigartigen stark atmosphärischen Sound. Dabei mischen sie Jazz, Romantik, Avantgarde, Rock und Elektro Samtweich schwebende Melodien von fast beiläufiger Gelassenheit, perlende Soli, druckvolle Momente von hypnotischer Kraft, bestimmen das Klangbild zwischen entspannten Meditationen und halsbrecherischen Dramaturgien.

Poetisch, phantasievoll und experimentierfreudig setzen sich Gilda Razani und Hans Wanning leichten Herzens über Genre-Grenzen hinweg und gestalten bewegende Soundtracks und wunderschöne Dialoge. Mit der CD "Nashira" veröffentlicht sub.vision mittlerweile die dritte CD-Produktion. Der Titel des Albums ist zum einen der Name eines nur ca. 139 Lichtjahre von der Erde entfernten Sterns. Zum anderen bedeutet "Nashira" im Arabischen: "die, die gute Botschaft bringt". Die Kompositionen der Tracks sind durch kleine Szenen des Alltags inspiriert.

Gilda Razani / saxes, theremin. in Teheran/Iran geboren. Studierte Saxophon in Detmold. Sie spielte sie im Landesjugendjazzorchester und führte mit und von Karl-Heinz Stockhausen das Werk „Sternenklang“ auf. Darüber hinaus arbeitete Gilda Razani u.a. mit John Lee, Trilok Gurtu, Roy Assaf, Thomas Alkier, Max Raabe, Selim Sessler und spielte in der Helmut Zerlett Band in der Harald Schmidt Show mit. Sie ist Mitglied in der Jazzformation 'TheDorf'. Mit Sub.vision tourte sie durch Italien, Polen Holland, Litauen und Estland und spielte auf vielen Festivals.

Hans Wanning / piano, keyboards. studierte Jazzpiano und klassische Komposition am Conservatorium in Hilversum, NL. 1988 war er Preisträger beim „European Jazz Contest“ in Brüssel. Neben Sub.vision zählten u.a. zu seinen wichtigsten Projekten: HWT, Bescay, Stardust and Memories (eine Kooperation mit dem „Modern String Quartett“). Als Sideman spielte er u.a. mit Gerd Dudek, Ramesh Shotham, Rosani Reis, Ulli Beckerhoff, Thomas Alkier.

Serge Corteyn / guitar. studierte in Arnheim an der Hochschule für Musik Gitarre und spielte in der Rockband 'unknown Pleasure' sowie bei 'Obst Obscure'. Tobi Lessnow / drums. studierte an der "Hogeschool voor de Kunsten" in Arnheim, NL. Der stilistische Freigeist und Querdenker spielte in unzähligen Bands und Projekten von Jazz bis Rock über Reggae und Punk kreuz und quer durch alle möglichen Genres. Oliver Siegel / bass. Oliver Siegel, Synthesist, Organist, Akkordeonspieler, Pianist, Fieldrecordist, Laptopist, Bassist, Produzent und Klangfetischist. Stationen waren bis jetzt Bands in Bereichen der elektronischen Musik, Alternative, Pop, Avantgarde, Neue Kammermusik, Improvisierte Musik. Zahlreiche CD-Produktionen.

  1. moermel
  2. tamineh
  3. Unky
  4. herzenstoene
  5. sweet suite
  6. foops
  7. lonely ameise
  8. barinade zwanzig zwoelf

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.