Tigran Hamasyan

Tigran Hamasyan, Foto: Olga Limanska
Tigran Hamasyan, Foto: Olga Limanska

Biographie

Tigran Hamasyan (armenisch Տիգրան Համասյան, Tigran Hamasjan; * 17. Juli 1987 in Leninakan) ist ein armenischer Jazzpianist.

Tigran Hamasyan erhielt im Kindesalter klassischen Klavierunterricht und gewann nach dem Umzug seiner Familie 1997 nach Jerewan erste Musik-Wettbewerbe. Beim internationalenen Jazzfestival in Jerewan im Jahr 2000 traf er auf Chick Corea und Stéphane Kochoyan.

Durch den Festivalorganistor Kochoyan erhielt Tigran Hamasyan die Möglichkeit, bei zahlreichen großen Festivals in Frankreich aufzutreten, wo er u. a. mit Pierre Michelot und Daniel Humair Bekanntschaft machte.

Der Gewinn des Thelonious Monk Jazz Competition und die Veröffentlichung seines Debütalbums World Passion (2006) verhalfen Hamasyan endgültig zum Durchbruch.

Seit 2009 arbeitet Tigran Hamasyan von New York City aus. Die Québecer Zeitung Le Devoir wählte sein Album A Fable zu den fünf besten Neuerscheinungen im Jazz des Jahres 2011. Mit Arve Henriksen, Jan Bang, Erik Honorè und Robert Jürjendal nahm er den Soundtrack zum Spielfilm Victoria (2013) von Torun Lian auf.

Ausgewählte Diskographie

Links

Tigran Hamasyan Internetseite:
http://www.tigranhamasyan.com/

Diese Artikel über Tigran Hamasyan wurde veröffentlicht unter GNU Free Documentation License
Quelle: Wikipedia

Einen Kommentar schreiben