Marek Napiórkowski - String Theory

Marek Napiórkowski - String Theory

Marek Napiórkowski
String Theory

Erscheinungstermin: 21.11.2022
Label: AGORA Muzyka, 2022

Marek Napiórkowski - String Theory - bei Amazon kaufenMarek Napiórkowski - String Theory - bei Spotify anhören

Marek Napiórkowski - guitars
Max Mucha – double bass
Michał Bryndal - drums

AUKSO. Chamber Orchestra of the city of Tychy // AUKSO Orkiestra Kameralna Miasta Tychy
Marek Moś - conductor

"STRING THEORY" ist das neueste Album von Marek Napiórkowski, einem der führenden polnischen Jazzgitarristen. Die Komposition ist eine mehrsätzige Suite für improvisierende Gitarre, Rhythmusgruppe und AUKSO-Orchester.

Marek Napiórkowski sucht bei seinen Projekten immer wieder nach neuen klanglichen Herausforderungen. Für das Album "Hippocamp" griff er zu elektronischen Klängen, für das Album "Up!" zu Holzblasinstrumenten, und für "Celluloid" und "Slowly" verwendete er ausschließlich akustische Instrumente. Das klangliche Herzstück des Albums "STRING THEORY" ist das Streichorchester, das nicht als Hintergrund für die Gitarrenimprovisationen dient, sondern ein gleichberechtigter Partner ist, da die Kompositionen von Anfang an für diese einzigartige und seltene Zusammenstellung geschaffen wurden. Für die Orchestrierung ist der mit dem Fryderyk-Preis ausgezeichnete, hervorragende Arrangeur Nikola Kołodziejczyk verantwortlich. Schon in der Kompositionsphase ging es Napiórkowski darum, harmonische und melodische Lösungen zu schaffen, die in seiner Musik bisher unbekannt waren. Das Ergebnis ist farbenfrohe, originelle und faszinierend klingende Musik.

Das Projekt STRING THEORY ist die Verwirklichung meines musikalischen Traums - des Wunsches, Musik zu schaffen, die die Welt der Jazzimprovisation mit dem wunderschönen Klang von Streichinstrumenten verbindet. Von Anfang an, als ich über das Projekt nachdachte, wollte ich eine Musik schaffen, in der das Streichorchester nicht ein zusätzliches Element zu unserer Jazz-Musik ist, sondern ein gleichberechtigter Partner, sowohl konzeptionell als auch klanglich. Es macht mir große Freude, mit einem Streichorchester und meinem Trio zu musizieren. Die Stringtheorie besagt unter anderem, dass Materie aus Schwingungen oder Oszillationen besteht. In der Musik, die wir gemeinsam aufführen, schwingen nicht nur die vielen Saiten, sondern auch die Herzen der Musiker. Ich bin fest davon überzeugt, dass auch die Herzen der Zuhörer gegen die inspirierenden Schwingungen nicht immun sein werden.

Auf diesem Album ist das Aukso-Orchester unter Marek Moś ein gleichberechtigter Partner des improvisierenden Jazz-Trios. Es hat großen Spaß gemacht, mit ihnen zu arbeiten. Marek Moś - der Leiter des Orchesters, einst ein hervorragender Geiger - ist ein großartiger Experte. Er hat ein Ensemble aus Leuten aufgebaut, die das Bedürfnis haben, etwas Cooles zu schaffen - und das ist die Qualität von Musikern, mit denen ich mich gerne umgebe. AUKSO sind großartig eingespielte und enthusiastische Musiker. Sie verfügen über eine große rhythmische Präzision, die es ihnen leicht machte, auch schwierige Passagen zu spielen. Sie sind in der Lage, Synergien mit anderen Musikern zu schaffen, eine seltene Fähigkeit unter Orchestern. Zum ersten Mal spielen fantastische junge Musiker mit mir auf dem Album. Max Mucha ist ein hervorragender Kontrabassist, der in vielen herausragenden Projekten tätig ist. Seit einigen Jahren spielt er u.a. mit Christian Scott, einem der besten Trompeter der Welt. Am Schlagzeug sitzt, sehr originell klingend, Michal Bryndal, der einerseits im polnischen Experimentaljazz verwurzelt ist und andererseits in der Rockband Voo Voo spielt.

Ich bin sehr froh, dass ich dieses Projekt realisieren konnte, das in vielerlei Hinsicht komplex ist und sich von meinen bisherigen Projekten unterscheidet. Ich habe auch das Gefühl, dass ich durch die Arbeit an dieser Musik viel gelernt habe. Vielleicht hat auch die Tatsache, dass ich diese Stücke während der Pandemie geschrieben habe, etwas zur weltweiten Stimmung in diesen schwierigen Zeiten beigetragen? Ich lasse mich von dieser These nicht beirren, aber vielleicht ist die Materie tatsächlich nur eine vibrierende Saite....

Bei der Aufnahme des Albums STRING THEORY, die 2021 im Konzertstudio des Polnischen Rundfunks stattfand, wirkten das AUKSO Chamber Orchestra unter der Leitung von Maestro Marek Moś, der Kontrabassist Max Mucha und der Schlagzeuger Michał Bryndal mit.

Text: AGORA Muzyka

jazz-fun.de meint:
Marek Napiorkowski hat etwas Eigenes, Frisches und Authentisches in diese Musik eingebracht. Die Vielzahl und Vielfalt der musikalischen Elemente und der verschiedenen Ausdrucksmittel machen das Werk sehr eklektisch. Es ist wie eine Verbindung von Tradition und Moderne, nicht nur eine Kombination von Klängen, sondern deren Verschmelzung zu einem unauflöslichen Ganzen. Die exzellenten Kompositionen lassen jedes Stück vor Energie sprühen, in Farben schillern und beeindrucken durch die Leidenschaft und das Engagement der Interpreten. Wir sind begeistert!

  1. Zazi
  2. Heartstrings
  3. Matt
  4. One String
  5. Blurry Memories
  6. Del blu
  7. Hologram

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 2?