Miriam Ast

Miriam Ast
Miriam Ast

Biographie

Miriam Ast ist eine deutsche Jazzsängerin.

Miriam Ast wurde 1989 in Speyer geboren und studiert seit 2009 Jazzgesang und Saxofon an der Musikhochschule Mainz. Den Gesangs-Bachelor hat sie im November erfolgreich abgeschlossen, der Saxofon-Abschluss folgt im April.

Von 2011-2013 war sie Sängerin im Vokalensemble des Bundesjugendjazzorchesters (BuJazzO).

Mit ihrem Quartett gewann sie 2010 den ersten Preis bei "Jugend jazzt" und spielte daraufhin auf der Bundesgartenschau in Koblenz.

Aus ihrer Doppelbegabung ist eine eigene Herangehensweise geworden: Beim Saxofonspielen fühlt sie sich vom Gesang beeinflusst. Ihre Stimme dagegen behandelt sie am liebsten wie ein Instrument, das sich nahtlos in die Band einfügt. Lange Scatsolos, in denen sie mit Klangfarben experimentiert und mit ihren Bandkollegen interagiert, sind ihre Ausdrucksform.

In der letzten Zeit konnte Miriam Ast auf sich aufmerksam machen durch ein Cathedral-Konzert mit Vitold Rek und Peter Reiter, durch das Konzert "Tribute to Ella & Louis" in der Jazzreihe "Treffpunkt Jazz" und durch die Mitwirkung in der Band "The Ropesh", mit der sie im Oktober den "Jungen Deutschen Jazzpreis Osnabrück" gewonnen hat.

Miriam Ast stand schon mit John Taylor, Glauco Venier, Matthias Nadolny, Maria Pia de Vito, Vitold Rek, Peter Reiter, Klezmers Techter, der freien Improgruppe "We be 3" und Giora Feidman auf der Bühne.

Im Mai 2017 wurde sie mit dem Ast / Gutierrez Duo beim Internationalen Jazzwettbewerb in Bukarest mit dem Best Vocalist Prize ausgezeichnet.

Diskographie

Links

Miriam Ast - Offizielle Internetseite:
www.miriamast.com

Miriam Ast Facebook Profil:
https://www.facebook.com/miriamastvocalist/

Einen Kommentar schreiben