Rymden - Valleys and Mountains

Rymden - Valleys and Mountains
Rymden - Valleys and Mountains

Rymden
Valleys and Mountains

Erscheinungstermin: 06.10.2023
Label: Jazzland, 2023

Rymden - Valleys and Mountains - bei JPC kaufenRymden - Valleys and Mountains - bei Amazon kaufenRymden - Valleys and Mountains - bei bandcamp kaufen

jazz-fun`s recap:

"Valleys and Mountains" ist ein Album von Künstlern, die in der Lage sind, ihre Gelehrsamkeit und jahrelange Erfahrung in kohärente und faszinierende Musik umzusetzen. Hier von einer Trennung zwischen Rhythmusgruppe und Piano zu sprechen, ist ein starkes Missverständnis. Dan Berglunds Kontrabass spielt oft die Hauptrolle. Das Schlagzeug von Magnus Öström baut seine eigene Klangstruktur auf und übernimmt manchmal die Führung. Doch woher kennen wir das... Diese Musiker sind immer außergewöhnliche Persönlichkeiten. Das große Kapital der Musik der Band ist ihre Kompaktheit, die die Kompositionen nicht verwässert und vor allem nicht zu wilden Show-Offs greift und - bei aller Freiheit der Form - den Ausdruck im Zaum hält. Auf diese Weise erzielen die Herren eine viel zerbrechlichere und atmosphärischere Wirkung. Ein weiteres tolles Album für die Musiksammlung, wir sind begeistert!

Bugge Wesseltoft - piano, keyboards
Dan Berglund - bass
Magnus Öström - drums
John Scofield - Guitar on "The Hike"

Nach ihren bisherigen Ausflügen in den äußeren Kosmos - den hochgelobten Studioalben "Reflections and Odysseys", "Space Sailors" und dem kraftvollen Live-Album "RYMDEN+KORK" - sind RYMDEN mit ihrem neuen Album "Valleys and Mountains" auf die Erde zurückgekehrt. Doch wie es sich für das Trio Bugge Wesseltoft, Magnus Öström und Dan Berglund gehört, ist die Musik nicht streng erdverbunden - der innere Kosmos, Träume und Visionen bieten neben bukolischen Streifzügen und Wanderungen neue Räume zum Erkunden. Die Instrumentierung und die Techniken sind wieder vielfältiger geworden, die Stile haben sich vervielfacht, und doch bleibt alles unverkennbar die Musik von RYMDEN.

Es gibt ein doppeltes Gefühl von Nostalgie und Hoffnung für die Zukunft, ein Gefühl der Wiederentdeckung und nicht des Verlustes. Es gibt ein Bewusstsein für die natürliche Welt und unseren Platz in ihr, für die Rolle, die sie in unserem Leben spielt, und dafür, dass unser Leben Teil von etwas ist, das größer ist als wir selbst.

Die Hommagen an die Natur haben alle eine kindliche Qualität, ein Gefühl von fröhlicher Ausgelassenheit und Freiheit, losgelöst von unserer materialistischen digitalen Welt und ihrer endlosen Bombardierung mit unnötigen (Un-)Informationen. "The Hike" (von Wesseltoft) fängt die vielen Stimmungen ein, die Ausflüge in Naturlandschaften hervorrufen - die Momente der Offenbarung und des Staunens, der Erschöpfung und der Erholung - und wird von John Scofield auf der Gitarre begleitet, der zielstrebig wandert, wohin der Weg auch führen mag. "A Walk in The Woods" und "The Mountain" (beide von Öström) haben eine beschwingte Leichtigkeit, die an Vince Guaraldi erinnert. Die Musik versucht nicht, die Erhabenheit der Natur zu imitieren, sondern drückt in aller Bescheidenheit ihre Bewunderung für sie aus. "Ro" (von Wesseltoft) ist eine meditative Ballade, sanft dahinschlurfend, sparsam verziert, erfüllt von der Ruhe des Titels.

Die Expeditionen in die innere Welt bieten eine viel ruhigere Reihe von Kompositionen, die größtenteils - und passenderweise - abstrakter sind. "Song From The Valley" (eine gemeinsame Komposition des Trios) schafft eine neue musikalische Topographie aus atmosphärischen und texturalen Elementen, abstrakt und doch vertraut, meditativ, dramatisch, friedlich. "Milam Bardo" (ebenfalls eine Triokomposition) taucht in eine melodische Traumwelt ein, die sich über einer stakkatoartigen Basslinie entwickelt. "Himmel" (von Berglund) ist ein nachdenkliches, leicht melancholisches Stück, angeführt von Berglunds gestrichenem Bass, in dem jeder des Trios die leichtesten Akzente in seinem Spiel setzt, bevor es sich stetig zu einem treibenden und doch atmosphärischen Schluss steigert, der sich sanft zur Stille hin dekonstruiert.

Text: Jazzland

  1. The Hike
  2. A Walk In The Woods
  3. Milam Bardo
  4. Ro
  5. The Mountain
  6. Song From The Valley
  7. Himmel

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?