Jazz News

New York Duo - Higher Perception

Higher Perception ist ein Instrumentalalbum, komponiert und gespielt von Christian Zatta (Gitarre & Komposition) und Robinson de Montmollin (Klavier & Komposition). Es enthält acht Kompositionen (sechs Originale und zwei Arrangements) und wird am 18. Februar 2022 auf allen Online-Musikplattformen und beim deutschen Label Mons Records sowie auf Vinyl veröffentlicht.

SAMEKA - Introducing SAMEKA

SAMEKA ist eine Jazz-Rock Band aus Deutschland, die 2019 von Bassist Simon Zauels gegründet wurde. Die Musik, die stilistisch zwischen Jazz-Rock, Fusion mit orientalischen Einsprengseln angesiedelt ist, setzt einen Schwerpunkt auf komplexe Rhythmen sowie pulsierende Riffs und Unisono-Linien, lässt aber auch viel Raum für Improvisationen.

jazzahead! Festival 2022: Kanada im Fokus

Der Countdown läuft: Auf einer Pressekonferenz am 15 März im Metropol Theater Bremen haben die Verantwortlichen der jazzahead! die einzelnen Bausteine und das Festival-Programm vorgestellt . „Wir freuen uns besonders, dass wir nach zwei Jahren endlich wieder live stattfinden und unser Partnerland Kanada vor Ort präsentieren können“, betonte Sybille Kornitschky, die Projektleiterin des jazzahead! Festivals, das von der MESSE BREMEN und viele Partner:innen ausgerichtet wird.

Rolf Kristensen - Invitation

Wie die meisten Musiker, die in verschiedenen Jazz-Genres arbeiten, waren die Standards aus dem großen amerikanischen Songbook für meine musikalische Entwicklung von wesentlicher Bedeutung. Sie waren auch ein wichtiger Teil meines Lebens. Die Schönheit dieser Songs, die es seit einem halben Jahrhundert oder mehr gibt, regt die Kreativität an, und es macht Spaß, damit herumzuspielen und sie aus neuen Blickwinkeln zu betrachten. Rolf Kristensen

Brew 4et - Drops

Brew 4et wurde 2016 aus dem Wunsch heraus geboren, durch verschiedene Klangfarben und Instrumente den Klang in seiner Schichtung zu erforschen, die durch Zuhören entsteht.

Max Andrzejewski`s „Hütte“ & Guests in der Dieselstrasse Esslingen 2022

Der Konzertabend mit Max Andrzejewski’s Hütte und seiner Interpretation von Robert Wyatts Musik beginnt mit einem Kontrabasssolo: James Banner arpeggiert verschrobene und trockene Klänge auf seinem Instrument. Wer die Musik von Robert Wyatt (*1945) nicht kennt und nach dem Konzertabend anhört, findet in den klingenden Bassaiten schon hier eine Entsprechung zur außergewöhnlichen Musik des Briten.

Klanglys - IN HINDSIGHT

Klanglys nimmt Sie mit auf eine Filmreise durch Westeuropa, aber mit deutlichen Spuren über den gesamten Kontinent. Tauchen Sie ein in Ihre innere Welt und lassen Sie sich durch stimmungsvolle und lebendige Szenen in traumhafte Geisteszustände führen.

Lady Blackbird - Black Acid Soul

Blues und Soul, das ist das Ihre oder das war es bisher. Beim aktuellen Album gesellt sich Jazz dazu, dem sich Lady Black Bird vorsichtig, aber zielstrebig und enthusiastisch annähernd. Dieses Herantasten, Heransingen, Aufspüren der Jazz-Seele ist ungeheuer spannend und jetzt schon beeindruckend. Zukünftig ist sicher noch mehr expliziter Jazz zu erwarten. Unabhängig von allen Stilen ist bei Lady Blackbird unüberhörbar: die großartige Stimme voller Volumen mit dunkelroter Klangfarbe, die emotional höchst bewegt.

David Hazeltine - Life`s Love Songs

David Hazeltine ist einer der meistgefragten Jazz-Pianisten unserer Zeit. Er hat mit einigen der weltweit angesehensten Jazzlegenden zusammengearbeitet, darunter James Moody, Eddie Harris, Jon Faddis, Joe Henderson, Pepper Adams, Jon Hendricks und Marlena Shaw. David ist dafür bekannt, dass er aus einem bereits bekannten oder unbekannten Song etwas Neues macht, ihn zu seinem eigenen macht.

Internationaler Frauentag - High Society 2022!

Wieder einmal haben sich europäische Jazzpublikationen zusammengetan, um einige der aufregendsten Musikerinnen aus ganz Europa und dem Vereinigten Königreich ins Rampenlicht zu rücken. In einer einzigartigen Zusammenarbeit anlässlich des Internationalen Frauentags #IWD haben sich einige der führenden Jazzzeitschriften zusammengetan, um gleichzeitig eine gemeinsame Ausgabe in mehreren Sprachen und in mehreren Ländern herauszubringen.

Europe Jazz Media Chart - März 2022

Europe Jazz Media ist eine Gruppe von Jazzmagazinen aus ganz Europa die sich unter dem Banner Europe Jazz Media zusammengeschlossen hat, um gemeinsame Ziele zu verfolgen, nämlich das Interesse am Jazz zu fördern und zu stärken und das Bewusstsein für die Entwicklung und Vielfalt der Musik zu schärfen. Eine der ersten Initiativen ist die Europe Jazz Media Chart: eine nicht Verkaufs bezogene Chart, die einige der heißesten neuen Werke vorstellt, die derzeit auf dem europäischen Kontinent erscheinen. Eine Auswahl der heißesten neuen Musik, die im März 2022 von den wichtigsten europäischen Jazzmagazinen und Websites veröffentlicht wurde.

DEUTSCHER JAZZPREIS 2022

Berlin, 24. Februar 2022 | Am 27. April 2022 findet zum zweiten Mal die Verleihung des DEUTSCHEN JAZZPREISES statt – des größten Musikpreises in Deutschland für die nationale und internationale Jazzszene. In insgesamt 31 Kategorien werden außergewöhnliche und innovative künstlerische Leistungen mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von über 300.000 € ausgezeichnet.

Razoof - Kansanga

Der Kölner Produzent, DJ und Schlagzeuger Uwe Lehr alias Razoof reist im März 2020 nach Uganda, um dort mit Musikern Songs für eine EP aufzunehmen. Dass sein Aufenthalt außerplanmäßig und zuerst auch unfreiwillig fast ein ganzes Jahr dauern würde, wird vor Ort immer mehr zur Randnotiz. Er bekommt einen völlig anderen Blick auf „die Dinge“ und wird nicht nur dazu inspiriert, ein paar Songs, sondern ein ganzes Album mit afrikanischen und jamaikanischen Gästen einzuspielen.

Immanuel Wilkins - The 7th Hand

Altsaxophonist und Komponist Immanuel Wilkins kehrt mit „The 7th Hand“ zurück, dem Nachfolger seines vielbeachteten Blue-Note-Debütalbums „Omega“, das von der New York Times zum #1 Jazz-Album des Jahres 2020 gekürt wurde. JazzTimes nannte Omega „das wichtigste Jazz-Debüt seit Jahren“, während Pitchfork schrieb, dass Wilkins „ozeantiefe Jazz-Epen komponiert“.

Olaf Dämlow vom Jazzclub Yorckschlösschen im Gespräch mit Cosmo Scharmer von jazz-fun.de

Berlin hat den Ruf „Die Europäische Jazzmetropole“ zu sein. Das meint das Berliner Jazzpublikum zwar ebenfalls, aber es sind überwiegend die Musikermachenden selbst, die der Stadt diesen Titel verleihen. Das ist begründet in der Vielzahl von Jazzern, die hier leben und die Jazzmusik der Stadt prägen. Um den Hauptstadt-Besuchern von nah wie den Berlin-Touristinnen von fern Orientierungshilfen zu geben, stellt jazz-fun.de einige der renommiertesten Clubs vor. Das wird in der Form von Portraits und/oder Interviews mit den Clubbetreibern geschehen. Heute ein Interview mit Olaf Dämlow vom Jazzclub Yorckschlösschen.

GULFH of Berlin

Diese Formation besteht aus 5 der führenden Improvisatoren der neuen Berliner Szene. Es konzentriert sich auf einzigartige Weise auf Sofortkompositionen. In dieser Stadt fliesst so manches zusammen. GULF of Berlin geben dem besonderen Mix einen Namen – sie schöpfen aus den afroamerikanischen Quellen der modernen Jazztradition, lassen freies Spiel, Energie, Trash, Humor und ein Quäntchen Undefinierbares einfliessen.

Kenny Washington Quartet im Pappelgarten Reutlingen

Kenny Washington ist geboren und aufgewachsen in New Orleans, sang als Kind Gospel in der Kirche, in der seine Eltern im Chor sangen, und spielte Saxophon in der Schulband. Hier hörte er ein Konzert des Klarinettist Alvin Batiste mit einer Schülerband, zu der die beiden talentierten Brüder Branford und Wynton Marsalis gehörten.

jazzahead! CLUBNIGHT will mit über 20 Spielstätten in Bremen die Festivalsaison eröffnen

Bremen, 15.02.2022 · Sie gehört für viele seit Jahren zu den Highlights des jazzahead! Festivals: Die große CLUBNIGHT, an der sich in diesem Jahr wieder 24 Spielstätten beteiligen. Sie findet am Samstag, 30. April, dem weltweit gefeierten International Jazz Day ab 18 Uhr bis in die Nacht hinein statt. Erstmals an den Start ging sie im Jahre 2011 – als stadtweites Festival mit zahlreichen Spielstätten, die entweder Clubs sind oder in dieser Nacht zum Club werden. „Sie war von Anfang an vor allem für die breite Öffentlichkeit gedacht mit einem Programm, das bewusst Grenzbereiche des Jazz ausloten sollte“, sagt Sybille Kornitschky, die Projektleiterin der jazzahead! bei der MESSE BREMEN und fügt hinzu: „So divers die Spielstätten sind, so wunderbar weitreichend wird auch in diesem Jahr das Angebot sein“.

Ulrich Krieger - 236 Strings

Der bekannte Komponist und Musiker Ulrich Krieger interessiert sich vor allem für die Zwischenräume und verschwimmenden Genregrenzen in der Musik. Er arbeitet im Limbo von neuer und experimenteller Musik über freie Improvisation, elektronische Musik, Reductionism, Noise, Ambient, bis Rock und Metal. Er schreibt extrem stille, reduzierte und dann wieder extreme laute, bedrohliche Musik.

Aquaserge - The Possibility Of A New Work For Aquaserge

Die französische Avant-Rock-Band Aquaserge ließ schon immer Genregrenzen verschwimmen. Für die Ausgabe 46 der „Made To Measure“-Reihe widmet sie sich auf dem am 15.10.2021 erscheinenden Album The Possibility Of A New Work For Aquaserge der zeitgenössischen klassischen Musik ab Mitte des 20. Jahrhunderts: Giacinto Scelsi (1905-1988), György Ligeti (1923-2006), Edgard Varèse (1883-1965) und Morton Feldman (1926-1987).

Èlg - Dans Le Salon Du Nous

Seit 2004 hat Laurent Gérard alias Èlg (Opéra Mort, Orgue Agnès) nie aufgehört, das klangliche Äquivalent zu konzentrischen Spiralen und Labyrinthen aus Zedern, Brombeeren und Eingeweiden zu zeichnen. Durch die ständige Erneuerung seines Instrumentariums hat er im Laufe der Jahre unwahrscheinliche Brücken zwischen Musique concrète und Songwriting (Vu du Dôme, Mauve Zone), diagonalem Spoken Word und Wurmloch (Amiral Prose), elektronischen Beschwörungen in Krypta und Blob-Chören (Mil Pluton, La Chimie) geschlagen.

Dowdelin - Lanmou Lanmou

Musik kann nicht stillsitzen, sie ist immer in Bewegung und im Wandel – bei der französischen Band Dowdelin ist das ganz besonders der Fall. Sie kann weder in eine einzige geographische Region noch in ein einziges Genre einsortiert werden. Kreolische Texte, karibische Rhythmen, urbane Energie und sinnliche Elektronik treffen bei Dowdelin an einem ganz eigenen Ort virtuos aufeinander. Dort verschmelzen Genres und Farben, Überliefertes und Neues auf wahrlich wagemutige Weise.

Der legendäre polnische Jazzmusiker Zbigniew Namysłowski ist tot

Zbigniew Jacek Namysłowski starb am 7. Februar 2022 im Alter von 82 Jahren. Der herausragende polnische Jazzmusiker war Saxophonist, Komponist und Bandleader von Weltklasse. Seine künstlerische Biografie ist ein wichtiger Teil der Geschichte des polnischen Jazz. Dass der polnische Jazz zu den europäischen Kernlanden des Jazz gehört, war auch Verdienst von Zbigniew Namysłowski.

EABS - Discipline of Sun Ra

"Wir haben bereits ein Jahrtausend hinter uns, ja, wir haben die Apokalypse hinter uns: Wir leben in der Endzeit, ja, aber in der letzten Dämmerung. Es ist nach dem Ende der Welt. Wisst ihr das noch nicht?" - meinte Sun Ra vor ein paar Jahrzehnten. Wir leben eindeutig in einer geliehenen Zeit. In einer Zeit, die in Dunkelheit und Ignoranz versinkt, in der wir zumindest ein wenig Licht und Liebe brauchen...

The Buttshakers - Arcadia

2008 verließ Ciara Thompson, Sängerin und Gründerin der französischen Band The Buttshakers, ihr Heimatland USA und ließ sich in Lyon nieder. Dort befreite sie sich vom überpräsenten, durch Idealismus geprägten „Amerika“-Bild ihrer Kindheit und entdeckte stattdessen ein in Tagträumen gefangenes Land inmitten seiner grausamen Realität: entstellt von Gewalt und Rassismus, mit provisorischen Unterkünften in den Straßen für seine obdachlosen Bürger.

Luis Dobarro vom Jazzclub Quasimodo im Gespräch mit Cosmo Scharmer von jazz-fun.de

Jazz in Berlin – Portraits der Clubs. Berlin hat den Ruf „Die Europäische Jazzmetropole“ zu sein. Das meint das Berliner Jazzpublikum zwar ebenfalls, aber es sind überwiegend die Musikermachenden selbst, die der Stadt diesen Titel verleihen. Das ist begründet in der Vielzahl von Jazzern, die hier leben und die Jazzmusik der Stadt prägen. Heute ein Gespräch mit Luis Dobarro vom Jazzclub Quasimodo.

Peter Ehwald, Stefan Schultze, Tom Rainey - Seven Whites

Wer bisher noch dachte, Weiß sei einfach weiß, kann sich mithilfe des neuen Albums von SCHULTZE EHWALD RAINEY musikalisch überzeugen lassen, dass in den vielfältigen Abstufungen von Helligkeit sowohl das Dunkelste als auch das Allerhellste seinen Platz finden kann. Auf SEVEN WHITES zeichnen die drei Musiker (Peter Ehwald – Saxophon, Stefan Schultze – Piano und Tom Rainey – Schlagzeug) ein komplexes musikalisches Gebilde, dessen Brillanz und Tiefe gerade in den Ausarbeitungen der Schattierungen liegt. Dabei ist das Album eine Momentaufnahme.

Europe Jazz Media Chart - Februar 2022

Europe Jazz Media ist eine Gruppe von Jazzmagazinen aus ganz Europa die sich unter dem Banner Europe Jazz Media zusammengeschlossen hat, um gemeinsame Ziele zu verfolgen, nämlich das Interesse am Jazz zu fördern und zu stärken und das Bewusstsein für die Entwicklung und Vielfalt der Musik zu schärfen. Eine der ersten Initiativen ist die Europe Jazz Media Chart: eine nicht Verkaufs bezogene Chart, die einige der heißesten neuen Werke vorstellt, die derzeit auf dem europäischen Kontinent erscheinen. Eine Auswahl der heißesten neuen Musik, die im Februar 2022 von den wichtigsten europäischen Jazzmagazinen und Websites veröffentlicht wurde.

Im April ist Bremen wieder die Welthauptstadt des Jazz

Mittwoch, 26. Januar 2022 · Im April ist es endlich wieder so weit, dann ist die Hansestadt Bremen für einige Wochen wieder die Welthauptstadt des Jazz – mit allem, was dazugehört, Stars, Konzerten, Austausch und Freude am Miteinander. Die Verantwortlichen zeigen sich dabei ausgesprochen zuversichtlich, dass die diesjährige jazzahead! der MESSE BREMEN wie geplant stattfinden kann, und das bedeutet: als hybride Veranstaltung, die live, aber auch online zu erleben sein wird.

Tal Arditi Trio im Club Voltaire Tübingen 2022

Rotes Hemd, rote Turnschuhe, strahlendes Lächeln. Mit einem „how do you do…“ steigt Tal Arditi auf die Club Voltaire – Bühne, „…2022 – it`s happening !„, lacht er und verteilt ein paar zarte, anwärmende Töne in den Raum. Der Schlagzeuger Tobias Backhaus wischt mit den Besen über Snare und Becken, und dann ist die Band da, immer vollere Akkorde, pulsierender Bass, Tempo, Dynamik.

Thomas Julienne im Gespräch mit Cosmo Scharmer von jazz-fun.de

Die Musik des Albums L'Hiver deckt ein breites Spektrum an Genres und Stilen ab. Sie klingt wie ein gelungenes "Cuvee" aus Chanson, Volkslied, Weltmusik, Pop und klassischer Kammermusik. Auch Jazz, Klezmer und Elemente aus dem Orient sind zu entdecken. Dieses Cuvee ist - zusammen mit dem Gesang - das Spezifische der Musik von Thomas Julienne, sozusagen sein Alleinstellungsmerkmal. Jazz-fun.de will mehr darüber erfahren.

Sophia Oster Quintett - Jubilation

»The music doesn’t have so far to go« – das ist wie ein Zaubervers für alle Musiker, die den Klang direkt aus sich, aus dem Körper, aus der Resonanz erzeugen können und damit eins werden mit Klang und Welt. Ungleich komplexer ist das für all jene Meister der Tasten, ihr Instrument ist so weit vom Körper entfernt wie nur denkbar, getrennt durch einen komplexen und vielteiligen Mechanismus.

jazzahead! 2022: Wieder da – und noch größer!

Donnerstag, 6. Januar 2022 · Mit vielen neuen Ideen, einer deutlich größeren Halle und damit auch mehr Ausstellungsfläche geht die jazzahead! in ihre nächste Ausgabe in diesem Frühjahr. „Wir sind wieder da – und das sogar noch attraktiver“, freut sich Sybille Kornitschky, die Projektleiterin der jazzahead! bei der MESSE BREMEN. Die Fachmesse selbst findet vom 28. April bis zum 1. Mai statt, das dazugehörige Festival startet bereits am 14. April 2022, Partnerland ist dieses Mal Kanada, die Messe wird in hybrider Form stattfinden.

Europe Jazz Media Chart - Januar 2022

Europe Jazz Media ist eine Gruppe von Jazzmagazinen aus ganz Europa die sich unter dem Banner Europe Jazz Media zusammengeschlossen hat, um gemeinsame Ziele zu verfolgen, nämlich das Interesse am Jazz zu fördern und zu stärken und das Bewusstsein für die Entwicklung und Vielfalt der Musik zu schärfen. Eine der ersten Initiativen ist die Europe Jazz Media Chart: eine nicht Verkaufs bezogene Chart, die einige der heißesten neuen Werke vorstellt, die derzeit auf dem europäischen Kontinent erscheinen. Eine Auswahl der heißesten neuen Musik, die im Januar 2022 von den wichtigsten europäischen Jazzmagazinen und Websites veröffentlicht wurde.

John Kunkeler vom Berliner Kunstfabrik Schlot im Gespräch mit Cosmo Scharmer von jazz-fun.de

Jazz in Berlin – Portraits der Clubs. Berlin hat den Ruf „Die Europäische Jazzmetropole“ zu sein. Das meint das Berliner Jazzpublikum zwar ebenfalls, aber es sind überwiegend die Musikermachenden selbst, die der Stadt diesen Titel verleihen. Das ist begründet in der Vielzahl von Jazzern, die hier leben und die Jazzmusik der Stadt prägen. Wir starten die Serie mit einem Interview von John Kunkeler aus der Kunstfabrik Schlot in Berlin-Mitte.

Alex Hitchcock - Dream Band

Es ist eine Frage, die Bandleader seit vielen Jahren beschäftigt: Wer sind die perfekten Musiker, um meine Musik zum Leben zu erwecken? Wie sein im November erscheinendes Album "Dream Band" zeigt, hat der virtuose Londoner Saxophonist Alex Hitchcock eine Menge Gedanken zu diesem Thema...

Tobias Meinhart - The Painter

Das Schaffen von Musik hat viel mit dem Schaffen in der bildenden Kunst gemeinsam. Sowohl Musiker als auch bildende Künstler sprechen in ihren Kompositionsprozessen von und mit Farben, Schattierungen und Texturen. Der Saxophonist/Komponist Tobias Meinhart hat nahezu synästhetische Visualisierungen entwickelt, während er Musik spielt und hört.

Jazando Guitar Duo - La Fiesta

Der Ausdruck und die Energie der Musik des Duos dieser beiden Gitarristen scheint hier durch einen gemeinsamen Gedanken vereint zu sein, der logisch und ganz den kreativen Absichten untergeordnet ist. Beide Musiker spielen wundervoll und zeigen höchste spielerische Kunstfertigkeit, ohne die schönen Themen mit Effekthascherei zu übertönen.

Makaya McCraven - Deciphering The Message

McCraven kommt zu diesem Projekt, nachdem er Gil Scott-Herons letztes Album, I'm New Here aus dem Jahr 2010, in eine ebenso gefühlvolle LP mit dem Titel We're New Again umgemischt hat, die das Ringen des Dichters mit Verlust, Alltag und Bedauern neu interpretiert. Obwohl Scott-Herons unverwechselbarer Bariton weiterhin im Mittelpunkt steht, hat McCraven ein Album geschaffen, das der natürlichen Ästhetik des Sängers mit Soul und Jazz näher kommt.