Jazz News

Joel Haag - Six Feet Apart

Der Gitarrist Joel Haag gründete sein Trio 2019 mit den langjährigen Freunden und Musikerkollegen Björn Petersson am Bass und Anton Jonsson am Schlagzeug. Die Musik, die das Jazzgitarren-Trio in einem modernen Rahmen präsentiert, schöpft ihre Inspiration aus verschiedenen Genres.

Fem Drager - Åtte Historier

Fem Drager haben ihre Musik in den letzten Jahren in fast allen Teilen Norwegens live präsentiert und veröffentlichen nun endlich ihr lang erwartetes Debüt Åtte Historier! Die drei MusikerInnen begannen ihre Zusammenarbeit während ihres Jazzstudiums in Stavanger und haben einen bodenständigen und ehrlichen Ausdruck in einem einzigartig klingenden Vokal-Trio.

Lou-Duo - Souvenir

Die Musik von SOUVENIR formt eine imaginäre Reise. In der symmetrischen Formanlage des Albums folgen wir einer sorgfältig entworfenen Abfolge von Stimmungen. Diese bilden sich aus Erinnerungen an Reisen und Orte, entfliegen ab und an ins Abstrakte, nur um uns dann wieder umso machtvoller mit neuer Brisanz zu packen.

Ein Abend für Eberhard Weber beim Jazzfestival Esslingen 2021

Das große Doppelkonzert beginnt der amerikanische Gitarrist Ralph Towner, einer von Eberhard Webers langjährigen musikalischen Weggefährten – erfreulicherweise vor dem offiziellen Part – mit vibrierenden Gitarrensoli seiner zahlreichen Eigenkompositionen. Shai Maestro hat sein Trio im Sommer 2010 in Brooklyn/New York formiert und man merkt diesen jungen Männern die gemeinsame Zeit ihrer musikalischen Entwicklung im positivsten Sinne an. In den phantasievollen Kompositionen wirkt kein Ton zufällig und jedes kunstfertige Arrangement überrascht verblüffend mit seiner Originalität und Frische.

Gee Hye Lee Trio im C. Bechstein Centrum Tübingen

Ganz anders als das Konzert der Schottin Amy MacDonald gestaltete sich der finale Auftritt des schmächtigen Energiebündels LP alias Laura Pergolizzi, die mit einer rot leuchtenden Jeansjacke und wildem Wuschelkopf einen Hauch von New York auf den Stuttgarter Schlossplatz zaubert. Mit ihrer vierköpfigen Band verbindet die kleine Person leisen und lauten Indiepop mit ausdrucksstarker Stimme.

jazzahead! 2022: „Endlich Kanada“

Dienstag, 7.12.2021 · Die Planung steht, der Vorverkauf hat begonnen: Mit dem großen Eröffnungskonzert von Erin Costelo im Theater am Goetheplatz startet am Donnerstag, 14. April das Festival der jazzahead!, das in diesem Jahr Kanada als Partnerland hat. Die Kern-Veranstaltung, die Messe samt CLUBNIGHT und Galakonzert, findet dann von Donnerstag, 28. April bis Sonntag, 1. Mai statt. Die jazzahead! ist eine Veranstaltung der MESSE BREMEN.

LP (Laura Pergolizzi) bei der jazzopen Stuttgart 2021 am Schloßplatz

Ganz anders als das Konzert der Schottin Amy MacDonald gestaltete sich der finale Auftritt des schmächtigen Energiebündels LP alias Laura Pergolizzi, die mit einer rot leuchtenden Jeansjacke und wildem Wuschelkopf einen Hauch von New York auf den Stuttgarter Schlossplatz zaubert. Mit ihrer vierköpfigen Band verbindet die kleine Person leisen und lauten Indiepop mit ausdrucksstarker Stimme.

Europe Jazz Media Chart December 2021

Europe Jazz Media ist eine Gruppe von Jazzmagazinen aus ganz Europa die sich unter dem Banner Europe Jazz Media zusammengeschlossen hat, um gemeinsame Ziele zu verfolgen, nämlich das Interesse am Jazz zu fördern und zu stärken und das Bewusstsein für die Entwicklung und Vielfalt der Musik zu schärfen. Eine der ersten Initiativen ist die Europe Jazz Media Chart: eine nicht Verkaufs bezogene Chart, die einige der heißesten neuen Werke vorstellt, die derzeit auf dem europäischen Kontinent erscheinen.

Isbin/Gauthier/Walton - Venice suite

Die Aufnahmen fanden im November 2005 in den Cryptogramophone Studios in L.A. statt, zusammen mit dem Master Recording Engineer Rich Breen. Das gesamte Projekt wurde an zwei Nachmittagen fertiggestellt. Es gibt zwei Improvisations-Suiten auf diesem Album: die Venice Suite für das Trio (Titel 4-9), auf der Scott auf wunderbare Weise Klavier spielt, und die Brugge Suite für das Duo Violine und Gitarre (Titel 10-16). Es lag Elektrizität in der Luft.

Amy Macdonald bei der jazzopen Stuttgart

Eröffnet wird das Konzert mit einem rockenden We could be so much more, und schon nach dem hymnischen Hudson sind Musiker und Publikum gut eingeklinkt. Die Band spielt solide (mit Verve: Drummer Adam Falkner) und rollt der Sängerin den Teppich aus, auf dem sie sich sicher bewegt.

Jussi Fredriksson Trio - Archipelago Sea Tales

Das neue Album Archipelago Sea Tales des international gefeierten Jussi Fredriksson Trios erzählt karge, schöne Geschichten über die fantastischsten Schären der Welt. Während der COVID-19-Pandemie schrieb der Pianist Jussi Fredriksson ein neues Repertoire für das Trio, bei dem sich der Komponist von emotionalen Themen wie Schärenromantik und der Naturkatastrophe im Schärenmeer inspirieren ließ.

Fiona Ross - Red Flags and High Heels

Das Album ist eine Reise von kristalliner, kantiger, filmischer Klarheit, die den Hörer in eine Welt voller Glamour und Kitzel entführt. Eine eklektische Mischung von Songs, die alle unter die Rubrik Jazz fallen, von der treibenden, unerbittlichen Basslinie im Be Bop-beeinflussten "More Time" und den Big-Band-Power-Hörnern des Titeltracks, die an schmierige Schwarz-Weiß-Noir-Länder erinnern, bis hin zu der wunderschönen, täuschend sanften und süßen Melodie von "I Always Saw The Red Flags", die perfekt zu Fionas Stimme passt.

Sophie Hunger bei der jazzopen Stuttgart

„Chair de poule“ oder „Goosebumps“ oder Gänsehaut beim Konzert von Sophie Hunger in Stuttgart bei der Jazzopen Stuttgart 2021. Die Schweizer Sängerin hat – so kann man meinen – von Beginn des Festivalabends an mit einem Solo am Mikrofon auf Schwizerdütsch das Publikum auf dem Schlossplatz auf ihrer Seite. Bestimmt und melancholisch ist die Melodie, kraftvoll wirken die Worte, beeindruckend die Geste des Sologesangs als Opener ihres Konzerts an diesem schon herbstlichen Septemberabend.

Ina Forsman bei der jazzopen Stuttgart

Am frühen Samstagabend gibt Ina Forsman mit Band ihr jazzopen-Debüt auf dem dem Stuttgarter Schloßplatz. Schön, dass das Wetter mitspielt. Das Konzert der beeindruckend reif auftretenden Finnin hat Saft, Kraft und Klasse, gerät zur Gala und lässt darauf hoffen, sie bald wiederzusehen. Den groovig-souligen Opener Every Single Beat nutzt die Sängerin gleich mal, um ihre hervorragend besetzte Band vorzustellen.

Zeit für eine neue Kulturpolitik!

Berlin, 02.12.2021 | Die Allianz der Freien Künste (AFK) gratuliert Claudia Roth zum künftigen Amt als Staatsministerin für Kultur und Medien. Im Namen aller 19 Mitgliedsverbände freuen wir uns auf die Zusammenarbeit, um die Arbeitsbedingungen und Strukturen in der freien Szene in Deutschland weiter zu stärken. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) danken wir für ihren Einsatz für die Kunst- und Kulturbranche.

Parov Stelar bei der jazzopen Stuttgart

Eingeleitet von subsonischen Eruptionen und dramatischen Lichteffekten hat Parov Stelar am Samstag die jazzopen-Bühne am Stuttgarter Schloßplatz geentert. Es folgte ein druckvolles und energiegeladenes Set vom Anfang bis zum Ende, die Kühle des späten Septemberabends wich binnen Sekunden. Ganz großes Kino!

Liam Gallagher bei der jazzopen Stuttgart

Die BRAVO-Hits 12 von 1996 kann der beflissene jugendlich-nostalgische Popfan 2021 auf Spotify streamen, ohne den Staub auf der CD Kiste auf dem Dachboden wegpusten zu müssen. Auf alle Fälle gibt Spotify Track 18 auf CD 1 an als gleich „Wonderwall“ von Oasis. Und die Boys von Oasis inklusive Liam Gallagher gabs als Poster für alle Megafans. Diese – heute auch zu finden unter „oasis_megafans“ sind auch nach Stuttgart gekommen.

Imelda May bei der jazzopen Stuttgart

Schöne Sounds der Band, gelegentlich gar an U2 oder Amy Winehouse mit Band erinnernd, Unisono-Passagen von den Keys mit Gesang im Song „Diamonds“, bildeten einen Teppich, auf dem sich die rockig-variable Stimme der Sängerin entfalten konnte. Im Song „Breathe“ kamen herausstechend innovative Klänge der Band – orchestrale und voluminöse Atemzüge seitens Keys und Gitarren.

Katie Melua bei der jazzopen Stuttgart

Am Freitag, 10. September wurde die jazzopen mit der Band Soul Diamonds XXL im Alten Schloß Stuttgart eröffnet. Als Special Guest trat der Sänger Ola Onabulé auf. Zwar mit Maske und Abstand, aber sichtlich glücklich, wieder tanzen und singen zu können, wurde der Abend gefeiert. Samstags auf der selben Bühne war der italienische Soulsänger Mario Biondi und die Sängerin Ntjam Rosie aus Kamerun zu hören. Heute, am Sonntag, erwartete man Katie Melua. Als Liebling des Stuttgarter Publikums – sie war bereits viermal bei der jazzopen zu hören – hat das Warten endlich ein Ende. 2012 war sie das letztmal bei diesem Festival.

Ampair:e - Ampair:e

Ampair:e ist das erste Album des gleichnamigen Trios aus den Elektro-Improvisatoren Hanna Schörken (voc, efx), Constantin Krahmer (synth, fx) und Bernd Oezsevim (drums, percussions). Das Album entstand aus Material, das während einer Residency im Maschinenhaus Essen im April 2021 aufgenommen wurde. Alle Tracks sind komplett improvisiert.

Open Air mit Bluefonque feat. Charles Simmons

Mit riesigem Applaus wird die Kult-Band begrüßt. Sie besteht aus Rainer Scheithauer an den Tasten, Arno Haas am Saxophon, Alvin Mills am Bass und Stephan Schuchardt am Schlagzeug. Dabei wird auch gleich der erste Gast vorgestellt: der Gitarrist Nico Schliemann ist heute ebenfalls dabei. Wie üblich werden noch weitere Gäste auf der Bühne erwartet.

Barbara Dennerlein Trio – Sindelfinger Jazztage 2021

Die Königin der Jazzorgel gab sich die Ehre: Barbara Dennerlein begeisterte im Kulturzelt auf dem Grünen Platz in Sindelfingen. Vor fünf Jahren gab sie bereits schon einmal ihre Visitenkarte bei der IG Kultur im Pavillon ab und wurde stürmisch gefeiert. Schließlich bedeutet Barbara Dennerlein live zu erleben, so etwas wie der Himmel auf Erden; zumindest für Hammondorgel- und Jazzfans.

1. Esslinger Alphorngipfel 2021 – Teil 2

Gespannt waren viele, die regelmäßig zu den sommerlichen Konzerten am Dulkhäusle kommen, natürlich auf die local heros. Felix Schrack stellte mit seinem Jazzquartett (u.a. Clara Vetter am Piano) „Alpess‘“ vor, seine Komposition für Band und drei Alphörner.